Wissen vermitteln – Erfahrungen vernetzen – Handlungsspielräume erweitern

Kompetenzentwicklung hat viele Gesichter. Das Vermitteln von Wissen und Übung in Trainings und Seminaren ist nur ein kleiner Ausschnitt davon. Kompetenzen entwickeln bedeutet auch Reflexion, Beobachtung und persönliche Erfahrungen anzuregen und in der Entwicklung zu begleiten. Die entsprechenden Arbeitsformate sind vielfältig und reichen von Projektarbeit über Coaching bis hin zur Sparringspartnerschaft.

Für mich ist Kompetenzentwicklung vor allem auch eine Arbeitshaltung. Bei meinem Seminarangebot zu den Themen Führung, Kommunikation und Konfliktmanagement liegt der Schwerpunkt immer in der interaktiven Praxisarbeit mit den Teilnehmern. Den Blickwinkel ändern, sich der persönlichen Wirkung bewusst werden und bereits darüber die eigenen Handlungsspielräume erweitern – das sind wichtige Ziele meiner Veranstaltungen. Der theoretische Input ist stets wohl dosiert und wird in Live-Demonstrationen zur Anwendung gebracht.

Auch Prozessbegleitungen bieten zahlreiche Möglichkeiten der Kompetenzentwicklung von Einzelpersonen und Gruppen. Bereits im Rahmen der Auftragsklärung profitieren meine Kunden von einem intensiven Austausch und Impulsen aus externer Sicht. Auch in der weiteren Zusammenarbeit lege ich großen Wert auf Transparenz in Vorgehen und Methodik sowie einen gezielten Wissens- und Erfahrungsaustausch.

Ich halte die Vernetzung von Wissen und Erfahrung mit Ideen und Impulsen für den Schlüssel zu optimalen Lösungen. Auf diese Weise können in laufenden Projekten gezielt Stärken, Talente und Potenzial von Mitarbeitenden erkannt und genutzt werden.

Soft Skills entwickeln

Die Entwicklung der sogenannten „weichen Fähigkeiten“ ist in unserer zunehmend technisierten Arbeitswelt unverzichtbar. Einfach ausgedrückt handelt es sich dabei um Fähigkeiten, die uns die Technik nicht abnehmen kann, z. B. Intuition, Empathie oder Ausdrucksvermögen. Es sind also die Fähigkeiten, die uns als Menschen ausmachen.

Der SCC – Systemischer Coaching Circle ist ein besonderes Instrument für diese Zielsetzung. Er verbindet Feedbackprozesse mit der Anwendung von Methodenkompetenz, fördert die Empathiefähigkeit seiner Teilnehmer und nutzt die Synergien einer Gruppe. Der SCC ist damit auch einer der nachhaltigsten Wege zur Entwicklung von Soft Skills.

Auch das klassische Coaching im Einzelsetting ist unabhängig vom Anliegen immer auf eine erweiterte Persönlichkeits- und Kompetenzentwicklung ausgerichtet.

Mehr unter:
Führung
Teamarbeit
Konfliktmanagement
Coaching
SCC